Deutsch Français

Unsere History

Jubiläum - 30 Jahre Metzgerei Götschmann-Zbinden in Giffers

 

Als Joseph Zbinden die Metzgerei 1948 von seinem Vater übernommen und bald darauf eine neue Metzgerei baute, behielt er die Tradition der Spezialisierung auf Wurstwaren und Schinken. Gesunde Tiere aus der ländlichen Heimat und viele natürliche Gewürze waren sein Geheimnis für das Gelingen von  Spezialitäten wie: z.B. Pärli, Bauernwurst, die heute noch nach diesem traditionellen Rezept angeboten werden.

Bereits in 3. Generation haben Elisabeth und Raphael Götschmann am 1. Januar 1980 den traditionellen Familienbetrieb des Schwiegervaters Josef Zbinden in Giffers übernommen und seither gemeinsam viele Veränderungen und gesetzliche Hürden gemeistert. Vor allem haben sie viel Energie in die Erweiterung des Geschäftes gesteckt und viel in die Modernisierung des Gebäudes investiert.

Neben den zwei Vollzeitangestellten, den zwei Lehrlingen und einigen Aushilfen arbeiten auch heute vor allem Familienmitglieder mit, die sich nicht scheuen, auch ausserhalb der üblichen Arbeitszeiten hart anzupacken.

Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Wie alle Berufskollegen erfahren auch sie den rauen Wind in der heutigen Lebensmittelbranche. Innovation und ein sich ständig erweiternder Kundenservice sind deshalb angesagt. So sind heute auch der Partyservice und die Herstellung von einheimischen Spezialitäten für Wiederverkäufer ein weiteres Standbein. Die Familie Götschmann ist auch Mitglied bei Produits du terroir du pays de Fribourg und kann ihre Spezialitäten, für die Raphael Götschmann bereits 9 Goldmedaillen und 6 Silbermedaillen erhalten hat, an diversen Messen vorstellen. Zu erwähnen ist, dass die Familie Götschmann von Anfang an in Bulle an der Gourmet-Messe einen Stand hatte und sich freut, über Allerheiligen das 12. mal dabei zu sein.

Mit besonderer Freude und mit Stolz darf mitgeteilt werden, dass alle drei Kinder: Petra, Stefan und Romano im elterlichen Betrieb mitarbeiten und so auch die Nachfolge geregelt werden kann.

Als spezieller Tüftler gilt dabei Romano, der bereits verschiedene Goldmedaillen an der IFFA gewonnen hat und seither einige Wiederverkäufer für seine Produkte überzeugen konnte. Besonders hervorzuheben sind seine innovativen Salami-Osterhasen, die bei den Kunden sehr beliebt sind. Sie werden aus einheimischem Fleisch auf traditionelle Art hergestellt, im Bauernkamin geräuchert und geben dem Rohess-Sortiment vor Ostern eine kreative Note.

Da diese Salami-Osterhasen keine Kühlung benötigen, werden sie zu Spezial-Konditionen auch anderen Metzgereien per Post geliefert.